#3 Die Zukunft unserer Städte: Rezepte für klimaneutrale Quartiere

Di, 09. November 2021
14:00-16:30 Uhr

00
Tage
:
00
Stunden
:
00
Minuten
:
00
Sekunden

Eine Veranstaltung der ZEBAU GmbH www.zebau.de

Die Zukunft unserer Städte Rezepte für klimaneutrale Quartiere

Programmvorschau

 

Die Zukunft unserer Städte wird vom Klimawandel und dessen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen bestimmt sein. Neue Konzepte der Klimaanpassung müssen für urbane Räume entwickelt werden. Die Energiewende beginnt im Quartier und die angestrebte Klimaneutralität verlangt einen ganzheitlichen Ansatz für alle Gebäude, aber auch für Grün-, Frei- und Verkehrsräume. Diesen komplexen Fragestellungen widmet sich das dritte Forum und entwickelt Leitsätze für die Stadtquartiere der Zukunft.

Fortbildungsanerkennung: Die Fortbildung wird für die Verlängerung der Eintragung in der Energieeffizienz-Expertenliste mit 1 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 1 Unterrichtseinheiten (Energieaudit DIN 16247 (BAFA)), 1 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.
Außerdem wird die Veranstaltungen von der Hamburgischen Ingenieurkammer-Bau, der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein und der Architektenkammer Bremen als Fortbildung anerkannt. 
Bitte beachten Sie, dass Sie die Fortbildungspunkte nur nach vollständiger Teilnahme an dem Online-Seminar erhalten.

Teilnahmebeitrag: € 40,- inkl. MwSt.
Ermäßigtes Kombiangebot: € 160,- inkl. MwSt. für alle fünf Online-Seminare (02.-16. November 2021).
Das ermäßigte Kombiangebot ist noch bis zum 30. September 2021 buchbar.

Den Zugang zum Online-Seminar erhalten alle Teilnehmenden nach Ticketkauf in einer gesonderten E-Mail wenige Tage vor Seminarstart.

14.00 Uhr

Veranstaltungsbeginn

Moderator: Peter-M. Friemert, ZEBAU GmbH

speaker-1

Peter-M. Friemert
ZEBAU GmbH

Quartiersversorgung mit Wasserstoff – Neue Weststadt Esslingen

Referent: Prof. Dr. Norbert Fisch, EGSplan Ingenieurgesellschaft

 

In der 'Neuen Weststadt' von Esslingen wurde das Ziel der Bundesregierung eines nahezu klimaneutralen Gebäudesektors bis 2045 beispielhaft umgesetzt. Die Produktion von Grünem Wasserstoff mit einem Elektrolyseur (1 MWel) im Stadtquartier ist erstmalig in Deutschland und wird gemeinsam von BMWi und BMBF gefördert. Der für die Wasserspaltung eingesetzte Strom kommt aus lokaler Erzeugung (gebäudeintegrierter PV) und überregionalen volatilen Stromüberschüssen aus PV- und Windstrom. Die beim Elektrolyseprozess entstehende Abwärme wird für die Wärmeversorgung im Quartier genutzt, wodurch der Nutzungsgrad von 60 % auf rd. 90 % steigt. Die Wasserstoff-Produktion ist Mitte 2021 in Betrieb gegangen. Das wissenschaftliche Monitoring wird die Betriebsoptimierung des Gesamtsystems „Klimaquartier“ bis 2024 unterstützen.

speaker-1

Prof. Dr. Norbert Fisch
EGSplan Ingenieurgesellschaft

Gestalten statt Verwalten – die Öffentliche Hand als Schlüssel zum klimaneutralen Quartier

Referentin: Theresa Keilhacker, KAZANSKI . KEILHACKER URBAN DESIGN . ARCHITEKTUR

 

Die öffentliche Hand nimmt in Sachen Klimaschutz eine Vorbildfunktion ein und kann ihre öffentlichen Neubau- und Sanierungsvorhaben auf einen ambitionierten Nachhaltigkeitsstandard verpflichten. Schon heute ist der Qualitätsstandard Silber des Bewertungssystems Nachhaltiges Bauen als Mindeststandard für Bundesbauten einzuhalten. Schlüssel zum klimaneutralen Quartier liegen in der Bauleitplanung, im Wettbewerbs- und Vergabewesen und bei den landeseigenen Unternehmen. Der Vortrag stellt Strategien eines nachhaltigen Stadtumbaus vor, mit Beispielen aus regionaler und überregionaler Sicht.

speaker-1

Theresa Keilhacker
KAZANSKI . KEILHACKER URBAN DESIGN . ARCHITEKTUR

Klimaneurtrale Quartiere integriert denken. Was heißt das eigentlich?

Referent: Dr. Gregor Langenbrinck, Urbanizers Neumüllers Langenbrinck GbR

 

Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Anpassungen bei den KfW-Programmen 432 sowie 201/202 der Energetischen Stadtsanierung wird deutlich, wie viele Aspekte im Rahmen einer klimaneutralen Quartiersentwicklung zu berücksichtigen sind. Zuständigkeiten, Koordination und Zusammenspiel der Akteure – Wer macht was, wann? – sind dafür wesentlich. Die Erfahrungen aus der Bestandsentwicklung lassen dabei auch Rückschlüsse auf die Planung neuer Quartiere zu.

 
Foto: © Milena Schlosser

speaker-1

Dr. Gregor Langenbrinck
Urbanizers Neumüllers Langenbrinck GbR

ARCHITEKTUR BewohnerInnen Insights – wie können sie für die Quartiersplanung genutzt werden?

Referentin: Tanja Loitz, co2online gemeinnützige Beratungsgesellschaft mbH

 

Die gemeinnützige co2online GmbH ist Spezialistin im Bereich der datenbasierten Kommunikation –  immer mit dem Fokus auf „Klimaschutz, der wirkt“. Geschäftsführerin Tanja Loitz gibt Einblicke in verschiedene Methoden und Projektbeispiele, wie Daten und Einstellungen der Bewohner*innen buttom up ermittelt werden und für die weitere Planung berücksichtig werden können.

speaker-1

Tanja Loitz
co2online gemeinnützige Beratungsgesellschaft mbH

16.30 Uhr

Ende der Veranstaltung

Weitere Termine Online-Seminare

Jetzt anmelden! Sichern Sie sich jetzt ein Ticket für die Effiziente Gebäude 2021

Fünf Online-Seminare und bieten Ihnen die Möglichkeit sich aktiv fortzubilden
und Ihr digitales Netzwerk auszubauen.